Unsere Produzenten

Entdecken Sie unsere Geschichte

Logo Romeo & Julia

Für die respektvolle
Aufzucht von
Hahn und Henne

Nachhaltige Zucht, unser Ansatz…

Der Geflügelhalter ist in der Regel gezwungen, sich zu entscheiden: will er Eier verkaufen oder eher Hähnchen ?

Wenn er sich für Eier entscheidet, werden die männlichen Küken nicht lange leben. Der Ausweg besteht darin, nicht-hybride Küken zu züchten, das heißt, Küken von Rassehühnern, wie die bekannten „Les Bleues“ – Hennen. Selbst wenn Mama „Die Blaue“ nie mit Lichtgeschwindigkeit Eier legen wird, und Mister „Der Blaue“´ niemals Titanengestalt erreichen wird, so erlaubt es doch die Zucht von beiden, echte nachhaltige Landwirtschaft zu betreiben. Ihre Eier, sowie ihr Fleisch, bieten beste Qualität.
Außerdem wird durch diese nicht intensive Zucht eine Menge Abfall vermieden, und ein natürliches Heranwachsen des Geflügels gewährleistet. Je mehr Projekte wie „Romeo & Julia“„ zum Zuge kommen, je schneller werden wir die Zukunft einer nachhaltigen Geflügelzucht sichern können. Ohne Massen von Küken zu „entsorgen“ und ohne allgegenwärtige agro-industrielle Zuchtanlagen.

Bio – ist unsere Leidenschaft…

Die Gesellschaft BIO-OVO wurde 2012 von den Bio-Eier Produzenten der Grossregion ins Leben gerufen.

Alle Produzenten sind aktiv an der Entwicklung einer biologisch ausgerichteten Landwirtschaft in Luxemburg
und in der Grossregion beteiligt. Das Pilotprojekt im Programm „Romeo & Julia“ ist eine Initiative von BIO-OVO, die sowohl vom Europäischen Sozialfond als auch vom Ministerium für Arbeit, Beschäftigung und sozial-solidarische Wirtschaft unterstützt wird, dies durch die Zusammenarbeit mit „COOPERATIONS“.
BIO – unsere Leidenschaft zugunsten einer nachhaltigen Landwirtschaft!

* Liste der BIO-OVO-Produzenten:
Höfe in Luxemburg: Jemming in Kahler, Mario Kleer in Everlange, Matge-Stoltz in Dondelange, Naturhaff in Derenbach, Christian Wilhelm in Capellen, Dormans in Fischbach (Clervaux), Miller-Mariany in Bastendorf.
Höfe in Belgien: Vincent Rémy in Bastogne, les bleuets in Longeau
Höfe in Deutschland: Laeisenhof in Ferschweiler, Rüdiger Born in Morbach

Entdecken Sie unsere Produzenten und die augenblicklichen Verkaufsstellen für das Projekt Roméo & Julia!

  • 49.590376, 6.100868
    Merl
    Naturata in Merl

    486a, route de Longwy
    L-1940 Luxembourg
    Tél.: 27 35 12-33
    Fax: 27 35 12-44

  • 49.633186, 6.266969
    Munsbach
    Naturata in Munsbach

    13, rue Gabriel Lippmann
    L-5365 Munsbach
    Tél.: 26 15 17-600 (-602: Backtheke, -613: Metzgertheke)
    Fax: 26 15 17-601

  • 49.624597, 6.086815
    Rollingergrund
    Naturata in Rollingergrund

    161, rue de Rollingergrund
    L-2440 Luxembourg
    Tél.: 44 78 77-33
    Fax: 44 78 77-44

  • 50.020000, 5.880000
    Derenbach
    Naturhaff Christian Mathieu in Derenbach

    2010, im internationalen Jahr der Biodiversität, stand auch der Luxemburger „Bio-Agrar-Präis“ ganz im Zeichen der Artenvielfalt. Den Hauptpreis des Landwirtschaftsministeriums erhielt Christian Mathieu aus Derenbach. Unter fünf überzeugenden Bewerbungen, die der Jury präsentiert wurden, machte die Kandidatur des Naturhaff im Norden Luxemburgs das Rennen, weil die Familie Mathieu dort bedrohte Tier- und Pflanzenarten erhält und zugleich große Kundennähe pflegt.

     

    Ganz bewusst nennen die Besitzer ihren Hof, auf dem seit 2006 biologisch gewirtschaftet wird, Naturhaff (Naturhof). Mehr als ein Drittel der Gesamtfläche (45 von 120 ha) werden dort im Sinne eines Biodiversitätsvertrags genutzt. Beweidet werden sie von geländegängigen Angusrindern und Schafen der bedrohten Rassen „Moorschnucke“ und „Rotes Ardenner Schaf“. Auch die Haltung des schwarzen Gascons-Schweins dient der Erhaltung seltener Arten, und die Anpflanzung von Hecken und Streuobstwiesen fördert die Vielfalt von Flora und Fauna.

     

    Überhaupt spielen Wiesen auf dem Naturhaff eine wichtige Rolle: von den 120 ha Gesamtfläche werden nur 70 kultiviert, 50 sind Weiden und Wiesen. Von diesen wiederum sind 45 ha dank ihres Pflanzenreichtums in Biodiversitätsprogrammen eingeschrieben. Doch neben ihrer Bedeutung für den Artenschutz haben Wildkräuter und –blumen noch eine andere Funktion: sie verleihen dem Fleisch der dort grasenden Weidetiere ein unvergleichliches Aroma. Auf Kraftfutter und Maissilage verzichtet Christian Mathieu in der Fleischtierhaltung dagegen völlig.

     

    Mit dem gleichen Elan widmet die Familie seit 2012 auch der Erzeugung von Bio-Eiern. Ihre 2400 Legehennen halten sie in mobilen Hühnerställen, die regelmäßig verschoben werden. So können die Tiere stets frische Kräuter fressen, was ihren Eiern einen besonders guten Geschmack verleiht.


    Auch die Bienenvölker des Naturhaff finden dank des Wildkräuterreichtums ideale Bedingungen zur Honigproduktion vor. Wie alle anderen Hofprodukte wird der hofeigene Blüten-und Wildkräuterhonig seit 2009 auch im eigenen Online-Shop verkauft. Dort bietet der Naturhaff auch andere biologisch erzeugte Lebensmittel aus der Gegend an, getreu dem Motto, „nachhaltig und regional“ zu wirtschaften.

     

    Im Jahr 2016 erfolgte der Start eines Projektes mit Bresse Hühnern, einer Doppelnutzungsrasse die also sowohl Eier als auch Fleisch produzieren kann. Die Versorgung der Tiere erfolgt unter anderem auch mit Hilfe von Mitarbeiter einer betreuten Werkstatt von Cooperations aus Wiltz. Die Eier werden unter der Marke Romeo und Julia von Bio-Ovo vermarktet.

    Weitere Informationen unter www.naturhaff.lu.


    Eier aus der Produktion von Christian erkennen Sie an folgendem Code: 0 LU 077.

4 Hauptakteure wollen die Nachhaltigkeit ihrer Produkte sichern

Der „Naturhaff”, der sich als erster am Projekt „Romeo & Julia” beteiligt...
Céline und Christian Mathieu betreiben in Derenbach eine extensive ökologische Landwirtschaft.
Naturschutz, sowie der Erhalt alter Nutztierrassen haben hier einen besonderen Stellenwert.

... in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft „COOPERATIONS“...
„COOPERATIONS“ ist ein Unternehmen, die geistig Behinderten die Beteiligung an kulturellen, sozialen
und wirtschaftlichen Tätigkeiten ermöglicht.
In den verschiedenen Sparten (Gastronomie, Gärtnerei, Landwirtschaft und Kunst) sind etwa 50 Personen beschäftigt. Ziel ist es, ihr jeweiliges Potential zu erweitern und durch bezahlte Arbeit ihre Existenz abzusichern.

... das Programm „Romeo & Julia” stützt sich auf folgende 4 Akteure...
BIO-OVO, den „Naturhaff“, die Gesellschaft „COOPERATIONS“ und Naturata, die für die Vermarktung sorgt. Das Ergebnis finden Sie im innovativen Angebot von „Romeo & Julia“: frische Bio-Eier,
und frische Bio-Hähnchen, sowie zerlegt und tiefgefroren.

Entdecken Sie unsere Romeo & Julia Produkte:

boitedoeuf

boiteviande

Zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen zu kontaktieren

Kontakt

Besuchen Sie unsere Webseite

Logo BIO-OVO